top of page

QMB Ausbildung Online

Qualitätsmanagementbeauftragter (QMB) werden dank digitaler Ausbildung

Fernlehrgang mit 20 Unterrichtseinheiten á 45 min.

Insgesamt 14 Module – flexibel einteilbar 

Ausildungsbeginn: Start jederzeit ohne feste Termine

Lehrgang nach ISO 9001

Abschluss als QM-Beauftragter mit offiziellem Zertifikat

Teilnahmegebühr

1.641,00 € (zzgl. MwSt.)

Proven Expert Top Empfehlung 2021
Fernstudium Direkt 4,8 Sterne
provenexpert-2023-auszeichnung.png
Siegel Sehr Empfehlenswert 4,6-150x100png.png

QMB Ausbildung

Online, stressfrei und ohne Terminsuche

In der QMB Ausbildung für anerkannte Qualitätsmanagementbeauftragte nach DIN ISO 9001 wird den Teilnehmern das erforderliche Fachwissen vermittelt, um das Qualitätsmanagement in ihrem Betrieb erfolgreich umzusetzen.

 

Die QMB Ausbildung findet online als flexibler Selbstlernkurs statt und kann zu jedem beliebigen Zeitpunkt begonnen werden. Der Zugang zur Online Ausbildung ist mit jedem internetfähigen Gerät (Computer, Tablet oder Smartphone) ohne spezielle Software möglich. So kann die Ausbildung unterwegs, im Büro oder Zuhause absolviert werden. Es fallen weder Reise- noch Anfahrtskosten an. ​Die Teilnehmer der QMB-Ausbildung erarbeiten die Inhalte im eigenen Tempo und teilen sich Lernzeiten flexibel selbst ein. Das ermöglicht die berufliche Weiterbildung ohne lästige Dienstreisen und Arbeitsausfälle.

  • Wer kann Brandschutzbeauftragter werden?
    An der Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten kann grundsätzlich jeder Mitarbeiter teilnehmen. Um als Brandschutzbeauftragter bestellt zu werden, benötigt der Teilnehmer laut DGUV Information 205-003 eine abgeschlossene Berufsausbildung. Zudem sollten gewerbe- und branchenspezifische Kenntnisse der betrieblichen Abläufe und Gefahren sollten vorhanden sein und Teilnehmer sollten über ein angemessenes technisches Verständnis, ausreichende Kommunikationsstärke und eine hohe Zuverlässigkeit verfügen.
  • Wann ist ein Brandschutzbeauftragter gesetzlich vorgeschrieben?
    Brandschutzbeauftragte sind nicht grundlegend gesetzlich vorgeschrieben. Für die Umsetzung der Brandschutzvorgaben, als Ansprechpartner, Multiplikator, Fürsprecher und Vorbild sind Brandschutzbeauftragte jedoch in vielen Branchen etabliert. Zudem fordern bestimmte Institutionen oder Regelwerke explizit die Benennung von Brandschutzbeauftragten: Sachversicherern oder Muster-Verkaufsstättenverordnung (MVkVO) oder die Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR) A2.2 "Maßnahmen gegen Brände". Gemäß den Industriebaurichtlinien einiger Bundesländer wenn die Geschossfläche größer als 5.000 m² ist. Brandschutzbeauftragte werden häufig abweichend von o.g. Rechtsvorschriften zusätzlich durch die Baugenehmigungsbehörden gefordert oder sind im genehmigten Brandschutzkonzept einer baulichen Anlage hinzuzuziehen. Weitere Informationen zur Bestellung von Brandschutzbeauftragten
  • Wie lange ist die Weiterbildung zum Brandschutzbeauftragten gültig?
    Die Ausbildung und das Zertifikat zum Brandschutzbeauftragten ist lebenslang gültig und anerkannt. Der Gesetzgeber empfiehlt eine Auffrischung der Inhalte oder eine entsprechende Aufbauschulung alle 3 Jahre. Zum Auffrischungskurs für Brandschutzbeauftragte
  • Was sind die Aufgaben und Pflichten eines Brandschutzbeauftragten ?
    Die Rolle des Brandschutzbeauftragten beschreibt unterschiedliche Aufgaben und Anforderungen. Neben dem eigentlichen Hauptberuf übernimmt ein Mitarbeiter die Beauftragung zum Thema Brandschutz. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit diese Rolle in Vollzeit oder als externer Berater zu übernehmen. Hierunter fallen die Aufgaben eines Brandbeauftragten wie z.B: Aufklärung über Brandschutzrechtliche Pflichten Kontrolle und Mitwirken an der Umsetzung von Brandschutzvorschriften (vorbeugenden, abwehrenden sowie organisatorischen) und auch im Angelegenheiten von Notfällen und Katastrophen) Schulung, Sensibilisieren und Aufklärung von Kollegen zum Thema Brandschutz Unterstützung der Vorgesetzten zum Thema Brandschutz Im Tagesgeschäft ein wachsames Auge für den Brandschutz übernehmen Mehr Details zu den Aufgaben des Brandschutzbeauftragten im Unternehmen
  • Wie kann ich die Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten nachweisen?
    Sie erhalten bei bestandener Prüfung das anerkannte Zertifikat zum Brandschutzbeauftragten per Post zugesendet. Dieses Zertifikat gilt als Teilnahmebestätigung und kann zur Vorlage für die Benennung zum Brandschutzbeauftragten verwendet werden.

Unverbindliches Angebot anfordern

Informieren Sie sich jetzt kostenfrei über die digitale QMB-Ausbildung zum Qualitätsmanagementbeauftragten.

Sie erhalten per Mail ein unverbindliches Angebot als PDF und eine Ausbildungsbroschüre mit allen Informationen zur Fortbildung.

QMB Ausbildung online

Vorteile der Online QMB Ausbildung an der ExpertMe Akademie

Online QMB Ausbildung buchen

QMB Ausbildung online buchen

Die digitale Ausbildung für Qualitätsmanagementbeauftragte (m/w/d) ist eine anerkannte Fortbildung gemäß der ISO 9001.

Nettopreis (zzgl. Mwst)

1.641,00 €

24/7 Zugang zur Online Lernplattform

Gedrucktes Zertifikat nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung

Direkter Kontakt zu Sicherheits- und Brandschutzsingenieuren während & nach der Ausbildung

Mehr als 1279 erfolgreich ausgebildete Beauftragte an der ExpertMe Akademie

Die wichtigsten Fragen
für Qualitätsmanagementbeauftragte (QMB)

  • Wer kann Brandschutzbeauftragter werden?
    An der Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten kann grundsätzlich jeder Mitarbeiter teilnehmen. Um als Brandschutzbeauftragter bestellt zu werden, benötigt der Teilnehmer laut DGUV Information 205-003 eine abgeschlossene Berufsausbildung. Zudem sollten gewerbe- und branchenspezifische Kenntnisse der betrieblichen Abläufe und Gefahren sollten vorhanden sein und Teilnehmer sollten über ein angemessenes technisches Verständnis, ausreichende Kommunikationsstärke und eine hohe Zuverlässigkeit verfügen.
  • Wann ist ein Brandschutzbeauftragter gesetzlich vorgeschrieben?
    Brandschutzbeauftragte sind nicht grundlegend gesetzlich vorgeschrieben. Für die Umsetzung der Brandschutzvorgaben, als Ansprechpartner, Multiplikator, Fürsprecher und Vorbild sind Brandschutzbeauftragte jedoch in vielen Branchen etabliert. Zudem fordern bestimmte Institutionen oder Regelwerke explizit die Benennung von Brandschutzbeauftragten: Sachversicherern oder Muster-Verkaufsstättenverordnung (MVkVO) oder die Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR) A2.2 "Maßnahmen gegen Brände". Gemäß den Industriebaurichtlinien einiger Bundesländer wenn die Geschossfläche größer als 5.000 m² ist. Brandschutzbeauftragte werden häufig abweichend von o.g. Rechtsvorschriften zusätzlich durch die Baugenehmigungsbehörden gefordert oder sind im genehmigten Brandschutzkonzept einer baulichen Anlage hinzuzuziehen. Weitere Informationen zur Bestellung von Brandschutzbeauftragten
  • Wie lange ist die Weiterbildung zum Brandschutzbeauftragten gültig?
    Die Ausbildung und das Zertifikat zum Brandschutzbeauftragten ist lebenslang gültig und anerkannt. Der Gesetzgeber empfiehlt eine Auffrischung der Inhalte oder eine entsprechende Aufbauschulung alle 3 Jahre. Zum Auffrischungskurs für Brandschutzbeauftragte
  • Was sind die Aufgaben und Pflichten eines Brandschutzbeauftragten ?
    Die Rolle des Brandschutzbeauftragten beschreibt unterschiedliche Aufgaben und Anforderungen. Neben dem eigentlichen Hauptberuf übernimmt ein Mitarbeiter die Beauftragung zum Thema Brandschutz. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit diese Rolle in Vollzeit oder als externer Berater zu übernehmen. Hierunter fallen die Aufgaben eines Brandbeauftragten wie z.B: Aufklärung über Brandschutzrechtliche Pflichten Kontrolle und Mitwirken an der Umsetzung von Brandschutzvorschriften (vorbeugenden, abwehrenden sowie organisatorischen) und auch im Angelegenheiten von Notfällen und Katastrophen) Schulung, Sensibilisieren und Aufklärung von Kollegen zum Thema Brandschutz Unterstützung der Vorgesetzten zum Thema Brandschutz Im Tagesgeschäft ein wachsames Auge für den Brandschutz übernehmen Mehr Details zu den Aufgaben des Brandschutzbeauftragten im Unternehmen
  • Wie kann ich die Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten nachweisen?
    Sie erhalten bei bestandener Prüfung das anerkannte Zertifikat zum Brandschutzbeauftragten per Post zugesendet. Dieses Zertifikat gilt als Teilnahmebestätigung und kann zur Vorlage für die Benennung zum Brandschutzbeauftragten verwendet werden.

Weitere Informationen zum Qualitätsmanagementbeauftragten

Sie haben noch Fragen zur QMB Ausbildung?

Ihr Ansprechpartner der ExpertMe Akademie - Manuel Zabe

Ihr Ansprechpartner:

Manuel Zabe

Wir beraten Sie gerne zu unseren Ausbildungsmöglichkeiten.
Am besten erreichen Sie uns via E-Mail. 

Bestellung eines QMB

Mustervorlage zur Bestellung eines QM-Beauftragten

Benennung eines QMB

Aufgaben eines QMB

Welche Aufgaben und Kompetenzen hat ein QMB im Unternehmen?

Aufgaben des QMB

Das QM-Handbuch

Wann ist ein QM-Handbuch Pflicht und was muss darin stehen?

QM-Handbuch

Qualitätsmanagementbeauftragter werden

Es kann jeder Mitarbeiter in einem Unternehmen Qualitätsmanagementbeauftragter (QMB) werden. Laut DIN EN ISO 9001 wird der QMB von der obersten Leitung benannt und muss “Mitglied der Leitung der Organisation" sein. Das heißt, dass grundsätzlich jeder Mitarbeiter die Position des Qualitätsmanagementbeauftragten übernehmen kann. Im Organigramm wird der QMB auf derselben Ebene wie die Geschäftsführung aufgeführt. Er kommuniziert auf Augenhöhe mit den Führungskräften auf Augenhöhe und stellt ein Bindeglied zwischen Prozessen und Abteilungen dar.

 

Zu den klassischen Aufgaben des Qualitätmanagementbeauftragten zählt die Einführung und Aufrechterhaltung des QM-Systems und die Durchführung von internen Audits. Um Qualitätsmanagementbeauftragter zu werden, ist keine spezifische Ausbildung vorgeschrieben. Allerdings ist für die Rolle und Aufgaben des Qualitätsbeauftragten entscheidende Expertise und Kompetenz erforderlich. Dieses notwendige Know-how wird in der QMB Ausbildung vermittelt.

Voraussetzungen, welche die Teilnehmer der QMB-Ausbildung erfüllen sollten:

  • Grundverständnis für Unternehmensprozesse

  • Kenntnis der betrieblichen Abläufe

  • Ausreichende Kommunikationsstärke

  • Hohe Zuverlässigkeit

Ein QM-Beauftragter bzw. Qualitätsmanagementbeauftragter (m/w/d) berät Unternehmen zum Qualitätsmanagement und kommuniziert auf Augenhöhe mit den Führungskräften und der Geschäftsführung. Er ist innerhalb eines Unternehmens für die Einführung und Überwachung von Qualitätsmanagementsystemen zuständig. Der QMB fungiert als Verbindungsglied zwischen den verschiedenen Prozessen und Abteilungen und überwacht das Qualitätsmanagementsystem und die Einhaltung von Qualitätsrichtlinien und -standards.

 

Seine Aufgaben variieren je nach Unternehmensgröße und Struktur, umfassen jedoch typischerweise:

  • Entwicklung und Implementierung von Qualitätsmanagementsystemen und -standards, einschließlich der Einführung von Tools und Techniken, Überwachung von Prozessen und Dokumentation von Qualitätsdaten.

  • Überwachung und Messung der Qualität, einschließlich der Verfolgung von Qualitätsindikatoren und Analyse von Daten, um Schwachstellen zu identifizieren und Verbesserungen umzusetzen.

  • Förderung von Qualitätsbewusstsein und -verantwortung, durch Schulungen in Qualitätsmanagement-Tools und -techniken für Mitarbeiter sowie die Förderung eines Bewusstseins für Qualität.

  • Kommunikation von Qualitätsinformationen an Führungskräfte, Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten, einschließlich Bereitstellung von Daten und Austausch von Informationen.

  • Verwaltung von Qualitätsaudits und -zertifizierungen, einschließlich Vorbereitung auf Audits und Pflege von Qualitätszertifikaten wie ISO 9001.

Insgesamt gewährleistet der QMB eine konstante Einhaltung und Verbesserung der Qualitätsstandards im Unternehmen. Gemäß der DIN ISO 9001 muss der Beauftragte der obersten Leitung über umfangreiche Expertise und Kompetenzen verfügen. Diese notwendigen Fachkenntnisse werden im Rahmen der QMB-Ausbildung vermittelt.

Voraussetzungen für QMBs: Wer kann Qualitätsmanagementbeauftragter werden?

Was sind die Aufgaben eines Qualitätsmanagementbeauftragten?

bottom of page