top of page

Brandschutzbeauftragter Prüfung

Beispielfragen und Brandschutz-Quiz für angehende Brandschutzbeauftragte

Der Brandschutzbeauftragte

Um als Brandschutzbeauftragter tätig zu werden, ist eine entsprechenden Brandschutzbeauftragten-Ausbildung erforderlich. Diese kann als hybrige Online-Ausbildung an der ExpertMe Akademie absolviert werden. Abgeschlossen wird die Ausbildung mit einer schriftlichen AbschlussprüfungDie Prüfung besteht aus einem Multiple Choice Test und dauert insgesamt 90 Minuten. Als bestanden gilt die Prüfung, wenn mindestens 60 % der möglichen Punkte erreicht werden. Die Prüfung kann beliebig oft wiederholt werden. Um das Zertifikat „Brandschutzbeauftragter nach DGUV 205-003“ zu erhalten, müssen sowohl die Abschlussprüfung als auch die Projekt- und Praxisphase der Brandschutzbeauftragten-Ausbildung erfolgreich absolviert werden.

Überblick zur Brandschutzbeauftragten-Prüfung

  • Voraussetzung: Projekt- und Praxisphase der Ausbildung erfolgreich absolviert

  • Prüfungsmodus: schriftliche Prüfung als Multiple-Choice-Test

  • Dauer: 90 Minuten

  • Erfolgskriterium: mind. 60% der maximal möglichen Punkte

  • Zugelassene Hilfsmittel: relevante normative Dokumente, Schulungsunterlagen, eigene Aufzeichnungen, Taschenrechner

  • Wiederholung: Beliebig oft möglich

  • Zertifikat: Brandschutzbeauftragter nach DGUV 205-003

Die Prüfung von Brandschutzbeauftragten

Teste dein Brandschutz-Wissen:

Quiz

Brandschutzbeauftragter: Beispiel-Prüfungsfragen und Antworten

Frage 1: Baulicher Brandschutz

Welche Aussage(n) treffen zu?

Der bauliche Brandschutz lässt sich systematisch einordnen in den ….

  1. Abwehrenden Brandschutz

  2. Organisatorischen Brandschutz

  3. Anlagentechnischen Brandschutz

  4. Vorbeugenden Brandschutz

  5. Betrieblichen Brandschutz

Richtige Antwort: 4 – Der bauliche Brandschutz wird dem vorbeugenden Brandschutz zugeordnet und umfasst alle Maßnahmen und Methoden bezüglich der Errichtung und Instandhaltung von baulichen Anlagen. Ziel des baulichen Brandschutz ist es, Brandentstehung, Brandausbreitung und Brandübertragung auf ein Mindestmaß zu reduzieren bzw. ganz zu verhindern. 

Frage 2: Organisatorischer Brandschutz

Welche Aussage(n) treffen zu?
Für die Erstellung von Flucht- und Rettungsplänen sind unterschiedliche Vorgabe
n einzuhalten. Es betrifft Angaben aus:

  1. DGUV Vorschrift 1

  2. ASR A1.3

  3. ASR A2.3

  4. ASR A5.2

  5. DIN EN ISO 7010

Richtige Antwort: 2, 3, 5 –  Die ASR A1.3 enthält Informationen zur Kennzeichnung und Gestaltung von Flucht- und Rettungsplänen. In der Technische Regel für Arbeitsstätten (ASR A2.3 - Fluchtwege und Notausgänge) werden Vorgaben und Anforderungen für Flucht- und Rettungswege konkretisiert. In der DIN EN ISO 7010 sind europaweit einheitliche Standards für die Sicherheitskennzeichnung definiert.

Frage 3: Brandschutzorganisation

Welche Aussage(n) treffen zu?

  1. Der Unternehmer ist verantwortlich für den Brandschutz und für den Aufbau einer Brandschutzorganisation.

  2. Jeder Unternehmer hat einen Brandschutzbeauftragten zu benennen, wenn er mindestens 10 Versicherte (Beschäftigte) angestellt hat.

  3. Der Unternehmer kann seine Pflichten des Brandschutzes delegieren. Er behält jedoch in jedem Fall die Verantwortung.

  4. Wenn der Unternehmer seine Pflichten des Brandschutzes an einen besonders qualifizierten Brandschutzbeauftragten delegiert, übernimmt dieser auch die Verantwortung.

  5. Der Unternehmer hat eine ausreichende Anzahl von Personen durch Übung und Unterweisung in der Benutzung von Feuerlöscheinrichtungen zur Bekämpfung von Entstehungsbränden vertraut zu machen.


Richtige Antwort: 1, 3, 5 – Der Unternehmer ist verantwortlich für den Brandschutz im Unternehmen. Er kann seine Pflichten delegieren und einen oder mehrere Brandschutzbeauftragte bestellen. Die Verantwortung bleibt allerdings beim Unternehmer. Der Unternehmer hat eine ausreichende Anzahl von Versicherten durch Unterweisung und Übung im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen zur Bekämpfung von Entstehungsbränden vertraut zu machen (§22 DGUV Vorschrift 1).

Die Prüfung besteht aus einem Multiple Choice Test mit insgesamt 50 Fragen, die als Multiple-Choice-Test gestellt werden.

Frage 4: Brandlehre

Welche Aussage(n) treffen zu?

Welches sind die drei Faktoren, die bei gleichzeitigem Auftreten einen Brand auslösen können?

  1. Offene Flamme, Schwelbrand, Sauerstoff.

  2. Flüssigkeitsbrand, Gasbrand, Fettbrand.

  3. Explosion, Detonation, Verpuffung.

  4. Brennbarer Stoff, Sauerstoff und Zündquelle.
     

Richtige Antwort: 4 – Beim sogenannten Verbrennungsdreieck kommen ein Brennstoff, Sauerstoff, und die entsprechende Entzündungstemperatur zusammen. Es entsteht ein Brand.

Frage 5: Organisatorischer Brandschutz

Welche Aussagen treffen zu?

Unterliegen Feuerlöscher bestimmten Prüffristen?

  1. Nein, denn sie müssen nicht geprüft werden.

  2. Ja, aber darum kümmert sich die Feuerwehr, der Betrieb muss nichts veranlassen.

  3. Nein, aber nach Benutzung müssen sie wieder befüllt werden.

  4. Ja, Feuerlöscher müssen regelmäßig, mindestens jedoch alle 2 Jahre von einer befähigten Person (Sachkundiger) geprüft werden.

Richtige Antwort: 4

Prüfungsfragen

Das Brandschutz-Quiz mit Prüfungsfragen für Brandschutzbeauftragte

Bestellung von Brandschutzbeauftragten

In Deutschland gibt keine generelle Pflicht für zur Benennung eines Brandschutzbeauftragten. Allerdings gibt es einige gesetzliche Vorschriften, die für bestimmte Unternehmen einen Brandschutzbeauftragten erforderlich machen.

brandschutzbeauftragte-im-unternehmen.jpg

Aufgaben von Brandschutzbeauftragten

Brandschutzbeauftragte sind zentrale Ansprechpartner in allen Fragen des Brandschutzes. 

Sie übernehmen diverse Aufgaben des vorbeugenden, abwehrenden und organisatorischen Brandschutzes.

factory-group-of-workers-2021-10-26-18-03-52-utc.JPG

Evakuierungshelfer: Aufgaben und Vorschriften

Evakuierungshelfer sind Teil des betrieblichen Brandschutzes und wirken in ihrer Position parallel zu Brandschutzhelfern.

Alle Informationen zu Aufgaben, Vorschriften und Ausbildung von Evakuierungshelfern.

evakuierungshelferin.jpg

Weitere Informationen zum Brandschutz

Weitere Informationen zum Brandschutz
Ausbildung von Brandschutzbeauftragten

Online Ausbildung für Brandschutzbeauftragte

Brandschutzbeauftragte in nur 5 Tagen flexibel online ausbilden.
Informieren Sie sich jetzt kostenfrei über die digitale Fortbildung an der ExpertMe Akademie.

Sie erhalten per Mail ein unverbindliches Angebot als PDF und eine Ausbildungsbroschüre mit allen Informationen zur Fortbildung für Brandschutzbeauftragte.

ExpertMe-Akademie-Ausbildung.png
  • LinkedIn
  • Xing
Autor und Geschäftsführer Manuel Zabe

Manuel Zabe

Erstellt am: 29.11.2023
Zuletzt geändert: 15.02
.2024

Geschäftsführer der ExpertMe GmbH und Experte für Arbeitssicherheit

bottom of page