top of page

Brandschutzbeauftragter Ausbildung nach DGUV 205-003

Hybride Ausbildung für anerkannte Brandschutzbeauftragte

Modernes Konzept: Hybrid-Lehrgang bestehend aus Online-Training und nur 2 Präsenztagen

Maximale Flexibilität: Termine frei wählbar

Insgesamt 65 Unterrichtseinheiten (á 45 min)

Anerkanntes Abschlusszertifikat für Brandschutzbeauftragte nach DGUV 205-003

Geeignet für alle Mitarbeiter mit abgeschlossener Berufsausbildung

Proven Expert Top Empfehlung 2021
Fernstudium Direkt 4,8 Sterne
provenexpert-2023-auszeichnung.png
Siegel Sehr Empfehlenswert 4,6-150x100png.png

Teilnahmegebühr

1.941,00 € (zzgl. MwSt.)

Unternehmen, die uns vertrauen:

Mehr als 1279 Beauftragte ausgebildet

Fortbildungen für Brandschutzbeaufragte

Digital, stressfrei und flexibel.

Die Gewährleistung von Brandschutz und vorbeugender Brandsicherheit spielt in Unternehmen eine entscheidende Rolle. Brandschutzbeauftragte sind speziell geschulte und vom Arbeitgeber ernannte Fachkräfte, die diese Verantwortung als zentrale Ansprechperson im Betrieb übernehmen. Um das erforderliche theoretische und praktische Fachwissen zu erlangen, bietet die ExpertMe Akademie passende Weiterbildungen für Brandschutzbeauftragte an, darunter die Brandschutzbeauftragten-Ausbildung (als digitale Fortbildung auf Wunsch mit Präsenztagen) und eine Schulung zur Auffrischung bestehender Brandschutz-Kenntnisse.

Brände in Unternehmen gefährden nicht nur die Sicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern können auch erhebliche Schäden an Einrichtungen und Gebäuden verursachen. Wenn die Produktions- und Lieferkapazitäten aufgrund von Schäden beeinträchtigt werden, kann dies Arbeitsplatzverluste und den Verlust von Kunden bedeuten – in letzter Konsequenz eine bedrohliche oder sogar existenzgefährdende Lage für das Unternehmen. Daher legen gesetzliche Vorschriften wie das Arbeitsschutzgesetz, Regelungen für den Bau und Vertrieb von Verkaufsstätten sowie Anforderungen von Behörden und Brandversicherern verstärkt die Ausbildung von Brandschutzbeauftragten zur Risikoprävention nahe. Je nach Unternehmenssituation kann dies sogar gesetzlich vorgeschrieben sein.

Die Bestellung eines Brandschutzbeauftragten richtet sich nach der Anzahl der potenziell gefährdeten Personen im Brandfall und dem Brandrisiko im Unternehmen. Zu den Aufgaben der Brandschutzbeauftragten gehört die Beratung der Verantwortlichen im Betrieb in allen Belangen des vorbeugenden, reaktiven, baulichen und organisatorischen Brandschutzes. Damit tragen sie zur Sicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie zum Erreichen der Unternehmensziele bei.

  • Wer kann Brandschutzbeauftragter werden?
    An der Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten kann grundsätzlich jeder Mitarbeiter teilnehmen. Um als Brandschutzbeauftragter bestellt zu werden, benötigt der Teilnehmer laut DGUV Information 205-003 eine abgeschlossene Berufsausbildung. Zudem sollten gewerbe- und branchenspezifische Kenntnisse der betrieblichen Abläufe und Gefahren sollten vorhanden sein und Teilnehmer sollten über ein angemessenes technisches Verständnis, ausreichende Kommunikationsstärke und eine hohe Zuverlässigkeit verfügen.
  • Wann ist ein Brandschutzbeauftragter gesetzlich vorgeschrieben?
    Brandschutzbeauftragte sind nicht grundlegend gesetzlich vorgeschrieben. Für die Umsetzung der Brandschutzvorgaben, als Ansprechpartner, Multiplikator, Fürsprecher und Vorbild sind Brandschutzbeauftragte jedoch in vielen Branchen etabliert. Zudem fordern bestimmte Institutionen oder Regelwerke explizit die Benennung von Brandschutzbeauftragten: Sachversicherern oder Muster-Verkaufsstättenverordnung (MVkVO) oder die Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR) A2.2 "Maßnahmen gegen Brände". Gemäß den Industriebaurichtlinien einiger Bundesländer wenn die Geschossfläche größer als 5.000 m² ist. Brandschutzbeauftragte werden häufig abweichend von o.g. Rechtsvorschriften zusätzlich durch die Baugenehmigungsbehörden gefordert oder sind im genehmigten Brandschutzkonzept einer baulichen Anlage hinzuzuziehen. Weitere Informationen zur Bestellung von Brandschutzbeauftragten
  • Wie lange ist die Weiterbildung zum Brandschutzbeauftragten gültig?
    Die Ausbildung und das Zertifikat zum Brandschutzbeauftragten ist lebenslang gültig und anerkannt. Der Gesetzgeber empfiehlt eine Auffrischung der Inhalte oder eine entsprechende Aufbauschulung alle 3 Jahre. Zum Auffrischungskurs für Brandschutzbeauftragte
  • Was sind die Aufgaben und Pflichten eines Brandschutzbeauftragten ?
    Die Rolle des Brandschutzbeauftragten beschreibt unterschiedliche Aufgaben und Anforderungen. Neben dem eigentlichen Hauptberuf übernimmt ein Mitarbeiter die Beauftragung zum Thema Brandschutz. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit diese Rolle in Vollzeit oder als externer Berater zu übernehmen. Hierunter fallen die Aufgaben eines Brandbeauftragten wie z.B: Aufklärung über Brandschutzrechtliche Pflichten Kontrolle und Mitwirken an der Umsetzung von Brandschutzvorschriften (vorbeugenden, abwehrenden sowie organisatorischen) und auch im Angelegenheiten von Notfällen und Katastrophen) Schulung, Sensibilisieren und Aufklärung von Kollegen zum Thema Brandschutz Unterstützung der Vorgesetzten zum Thema Brandschutz Im Tagesgeschäft ein wachsames Auge für den Brandschutz übernehmen Mehr Details zu den Aufgaben des Brandschutzbeauftragten im Unternehmen
  • Wie kann ich die Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten nachweisen?
    Sie erhalten bei bestandener Prüfung das anerkannte Zertifikat zum Brandschutzbeauftragten per Post zugesendet. Dieses Zertifikat gilt als Teilnahmebestätigung und kann zur Vorlage für die Benennung zum Brandschutzbeauftragten verwendet werden.

Ablauf der Brandschutzbeauftragten-Ausbildung im Hybrid-Modell

Ausbildungsstart

Ausbildungsende

Die Unterrichtsblöcke in Phase 2 sind in der Reihefolge frei wählbar.

Die Ausbildung beginnt mit einer zweitätigen Präsenzphase in unserer Partner-Akademie in Düsseldorf. An zwei Tagen mit je 10 Unterrichtseinheiten erleben Sie eine Begegnung mit erfahrenen Feuerwehrleuten, erlernen die Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen und die Ausbildung von Brandschutzhelfern. Die nächsten freien Präsenz-Termine können Sie in unserem Kalender einsehen.

 

Die zweite Phase der Ausbildung besteht aus 3 Unterrichtsblöcken, die in der Reihenfolge frei wählbar sind. Im 20 UE umfassenden Live-Webinar tauchen Sie tiefer in die rechtlichen Grundlagen und komplexen Aspekte des Brandschutzes ein. Termine für die nächsten Live-Webinare finden Sie in unserem Kalender. Ein weiterer Unterrichtsblock ist das Projekt, bei welchem Sie echte Pläne vom Bauamt und vom Architekten basierend auf der MBO prüfen und optimieren und das Erstellen von Flucht- und Rettungsplänen lernen. Im dritten Unterrichtsblock, „Praxis“, erstellen Sie eine Gefährdungsbeurteilung für Ihr eigenes Unternehmen gemäß ASR 2.2, ASR 2.3 und TRGS 800. Bei Bedarf kann die Gefährdungsbeurteilung auch anhand eines Beispiel-Unternehmens erstellt werden.

 

Abgeschlossen wird die Ausbildung schließlich mit einer 2 UE Online-Klausur. Um das Zertifikat „Brandschutzbeauftragter nach DGUV 205-003“ zu erhalten, müssen sowohl die Abschlussprüfung als auch die Projekt- und Praxisphase erfolgreich absolviert werden.

Abschluss-prüfung

2 Präsenztage

Phase 1

Phase 2

Phase 3

Live-Webinar

20 UE: rechtliche Grundlagen und komplexe Aspekte des Brandschutzes

20 UE: Erstellung von Gefährdungsbeurteilung und Ausbildung von Brandschutzhelfern

2 UE Online-Klausur

Projektphase

12 UE: Erstellung von Flucht- und Rettungsplänen

Hausarbeit

12 UE: Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung für Ihr Unternehmen

Präsenztage - Online Module - Abschlussprüfung

Unverbindliches Angebot anfordern

Informieren Sie sich jetzt kostenfrei über die digitale Brandschutzbeauftragter Ausbildung.

Sie erhalten per Mail ein unverbindliches Angebot als PDF und eine Ausbildungsbroschüre mit allen Informationen zur Fortbildung.

Brandschutzbeauftragter Ausbildung online

Vorteile der Brandschutzbeauftragten Ausbildung im Hybrid-Modell

Ausbildung buchen

Ausbildung für Brandschutzbeauftragten buchen

Weiterbildungen für Brandschutzbeauftragte gemäß DGUV Information 205-003

24/7 Zugang zur Online Lernplattform

Gedrucktes Zertifikat nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung

Direkter Kontakt zu Sicherheits- und Brandschutzsingenieuren während und nach der Ausbildung

Brandschutzbeauftragter Ausbildung online buchen

Mehr als 1279 erfolgreich ausgebildete Beauftragte an der ExpertMe Akademie

Die nächsten Termine
für die Ausbildung von Brandschutzbeauftragten 

Direkt nach dem Kauf ist die individuelle Buchung bzw. Umbuchung von Terminen möglich.

Termine

Brandschutzbeauftragter
Online Ausbildung (65 UE)

1.941,00 € (zzgl. MwSt.)

Teilnahmegebühr

Brandschutzbeauftragter
Auffrischungskurs

947,00 € (zzgl. MwSt.)

Teilnahmegebühr

Bestellung von Brandschutzbeauftragten

Gesetzliche Vorschriften und Musterformular für die Bestellung von Brandschutzbeauftragten.

Brandschutzbeauftragter-Bestellung.png

Aufgaben von Brandschutzbeauftragten

Brandschutzbeauftragte übernehmen diverse Aufgaben des vorbeugenden, abwehrenden und organisatorischen Brandschutzes.

Aufgaben-Brandschutzbeauftragte.png

Prüfung von Brandschutzbeauftragten

Testen Sie Ihr Brandschutzwissen im interaktiven Quiz.

Brandschutz-Quiz.png

Die wichtigsten Fragen
für Brandschutzbeauftragte

  • Wer kann Brandschutzbeauftragter werden?
    An der Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten kann grundsätzlich jeder Mitarbeiter teilnehmen. Um als Brandschutzbeauftragter bestellt zu werden, benötigt der Teilnehmer laut DGUV Information 205-003 eine abgeschlossene Berufsausbildung. Zudem sollten gewerbe- und branchenspezifische Kenntnisse der betrieblichen Abläufe und Gefahren sollten vorhanden sein und Teilnehmer sollten über ein angemessenes technisches Verständnis, ausreichende Kommunikationsstärke und eine hohe Zuverlässigkeit verfügen.
  • Wann ist ein Brandschutzbeauftragter gesetzlich vorgeschrieben?
    Brandschutzbeauftragte sind nicht grundlegend gesetzlich vorgeschrieben. Für die Umsetzung der Brandschutzvorgaben, als Ansprechpartner, Multiplikator, Fürsprecher und Vorbild sind Brandschutzbeauftragte jedoch in vielen Branchen etabliert. Zudem fordern bestimmte Institutionen oder Regelwerke explizit die Benennung von Brandschutzbeauftragten: Sachversicherern oder Muster-Verkaufsstättenverordnung (MVkVO) oder die Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR) A2.2 "Maßnahmen gegen Brände". Gemäß den Industriebaurichtlinien einiger Bundesländer wenn die Geschossfläche größer als 5.000 m² ist. Brandschutzbeauftragte werden häufig abweichend von o.g. Rechtsvorschriften zusätzlich durch die Baugenehmigungsbehörden gefordert oder sind im genehmigten Brandschutzkonzept einer baulichen Anlage hinzuzuziehen. Weitere Informationen zur Bestellung von Brandschutzbeauftragten
  • Wie lange ist die Weiterbildung zum Brandschutzbeauftragten gültig?
    Die Ausbildung und das Zertifikat zum Brandschutzbeauftragten ist lebenslang gültig und anerkannt. Der Gesetzgeber empfiehlt eine Auffrischung der Inhalte oder eine entsprechende Aufbauschulung alle 3 Jahre. Zum Auffrischungskurs für Brandschutzbeauftragte
  • Was sind die Aufgaben und Pflichten eines Brandschutzbeauftragten ?
    Die Rolle des Brandschutzbeauftragten beschreibt unterschiedliche Aufgaben und Anforderungen. Neben dem eigentlichen Hauptberuf übernimmt ein Mitarbeiter die Beauftragung zum Thema Brandschutz. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit diese Rolle in Vollzeit oder als externer Berater zu übernehmen. Hierunter fallen die Aufgaben eines Brandbeauftragten wie z.B: Aufklärung über Brandschutzrechtliche Pflichten Kontrolle und Mitwirken an der Umsetzung von Brandschutzvorschriften (vorbeugenden, abwehrenden sowie organisatorischen) und auch im Angelegenheiten von Notfällen und Katastrophen) Schulung, Sensibilisieren und Aufklärung von Kollegen zum Thema Brandschutz Unterstützung der Vorgesetzten zum Thema Brandschutz Im Tagesgeschäft ein wachsames Auge für den Brandschutz übernehmen Mehr Details zu den Aufgaben des Brandschutzbeauftragten im Unternehmen
  • Wie kann ich die Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten nachweisen?
    Sie erhalten bei bestandener Prüfung das anerkannte Zertifikat zum Brandschutzbeauftragten per Post zugesendet. Dieses Zertifikat gilt als Teilnahmebestätigung und kann zur Vorlage für die Benennung zum Brandschutzbeauftragten verwendet werden.

Sie haben noch Fragen zur Ausbildung von Brandschutzbeauftragten?

Ihr Ansprechpartner der ExpertMe Akademie - Manuel Zabe

Ihr Ansprechpartner:

Manuel Zabe

Wir beraten Sie gerne zu unseren Ausbildungsmöglichkeiten.
Am besten erreichen Sie uns via E-Mail. 

bottom of page