top of page

Jetzt digitale Fortbildung für QM-Beauftragte buchen

qmb.png

Weiterführende Artikel zum Thema Qualitätsmanagement

Bestellung eines QMB

Mustervorlage zur Bestellung eines QM-Beauftragten

Benennung eines QMB

Das QM-Handbuch

Wann ist ein QM-Handbuch Pflicht und was muss darin stehen?

QM-Handbuch

Aufgaben eines QMB

Welche Aufgaben und Kompetenzen hat ein QMB im Unternehmen?

Aufgaben des QMB
  • LinkedIn
  • Xing
Autor und Geschäftsführer Manuel Zabe

Manuel Zabe

Erstellt am: 02.07.2023

Zuletzt geändert: 18.04.2024

Geschäftsführer der ExpertMe GmbH und Experte für Arbeitssicherheit

Qualitätsmanagement: Erfolgsfaktoren, Best Practices und die Rolle der Qualitätsmanagementbeauftragten

Was ist Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement ist ein entscheidender Bestandteil jedes erfolgreichen Unternehmens. Es umfasst alle Aktivitäten und Prozesse, die darauf abzielen, die Qualität von Produkten und Dienstleistungen kontinuierlich zu verbessern. In diesem Artikel werden wir uns mit der Definition des Qualitätsmanagements befassen und seine Bedeutung für Unternehmen herausarbeiten.

Online Ausbildung für Qualitätsmanagementbeauftragte

QM-Beauftragte flexibel in 2 Tagen online ausbilden. Informieren Sie sich jetzt kostenfrei über die digitale QMB Ausbildung.

Sie erhalten per Mail ein unverbindliches Angebot als PDF und eine Ausbildungsbroschüre mit allen Informationen zur Fortbildung.

qmb.png

Was ist Qualitätsmanagement?

Qualitätsmanagement bezieht sich auf die Planung, Steuerung und Kontrolle aller Aktivitäten, die zur Erfüllung von Qualitätsstandards und Kundenanforderungen erforderlich sind. Es ist ein systematischer Ansatz, der sicherstellt, dass Produkte und Dienstleistungen die festgelegten Qualitätsziele erreichen und kontinuierlich verbessert werden.

Qualitätsmanagement ist von entscheidender Bedeutung, um die Kundenzufriedenheit zu gewährleisten, Wettbewerbsvorteile zu erlangen und das Vertrauen der Kunden in das Unternehmen zu stärken. Durch die Implementierung eines wirksamen Qualitätsmanagementsystems können Unternehmen ihre Effizienz steigern, Kosten senken und das Risiko von Fehlern und Mängeln minimieren.

Grundsätze des Qualitätsmanagements

  • Kundenorientierung: Die Bedürfnisse und Erwartungen der Kunden stehen im Mittelpunkt des Qualitätsmanagements.

  • Führung: Die Führungskräfte sind für die Schaffung einer Qualitätskultur und die Umsetzung des Qualitätsmanagementsystems verantwortlich.

  • Einbeziehung der Mitarbeiter: Die Mitarbeiter spielen eine aktive Rolle bei der Qualitätssicherung und kontinuierlichen Verbesserung.

  • Prozessorientierter Ansatz: Qualitätsmanagement basiert auf der Analyse und Verbesserung von Prozessen.

  • Systemorientierter Managementansatz: Das Qualitätsmanagementsystem ist in alle Unternehmensprozesse integriert.

Online Ausbildung für Qualitätsmanagementbeauftragte

QM-Beauftragte flexibel in 2 Tagen online ausbilden. Informieren Sie sich jetzt kostenfrei über die digitale QMB Ausbildung.

Sie erhalten per Mail ein unverbindliches Angebot als PDF und eine Ausbildungsbroschüre mit allen Informationen zur Fortbildung.

qmb.png

Qualitätsmanagement-Methoden und QM-Werkzeuge

In einem erfolgreichen Qualitätsmanagement werden verschiedene Methoden und Werkzeuge eingesetzt, um die Qualität zu gewährleisten und kontinuierlich zu verbessern. Im Folgenden werden die 5 häufigsten QM-Methoden vorgestellt:

  1. Total Quality Management (TQM): TQM ist ein umfassender Ansatz, der darauf abzielt, Qualität in allen Bereichen eines Unternehmens zu verbessern. Es legt den Fokus auf kontinuierliche Verbesserung, Kundenzufriedenheit und die Einbeziehung aller Mitarbeiter. TQM schafft eine Qualitätskultur und stellt sicher, dass Qualität in allen Prozessen und Aktivitäten berücksichtigt wird.

  2. Six Sigma: Six Sigma ist eine Methode, die darauf abzielt, Fehler und Mängel in Prozessen zu reduzieren und die Qualität auf einem hohen Niveau zu halten. Durch die Anwendung statistischer Analysemethoden werden Engpässe identifiziert, Prozesse optimiert und die Qualität kontinuierlich verbessert. Six Sigma legt Wert auf die systematische Vermeidung von Fehlern und die Minimierung von Abweichungen.

  3. Lean Management: Lean Management zielt darauf ab, Verschwendung zu eliminieren und den Kundennutzen zu maximieren. Es konzentriert sich auf die kontinuierliche Verbesserung von Prozessen, die Steigerung der Effizienz und die Reduzierung von Ressourcenverschwendung. Lean Management bietet Werkzeuge wie Wertstromanalyse, Kanban und Kaizen, um Prozesse zu optimieren und die Qualität zu verbessern.

  4. Qualitätsregelkarten: Qualitätsregelkarten sind Werkzeuge zur Überwachung von Prozessen und zur frühzeitigen Erkennung von Abweichungen. Sie ermöglichen eine kontinuierliche Überwachung der Prozessstabilität und helfen, potenzielle Qualitätsprobleme rechtzeitig zu erkennen. Durch die Nutzung von Qualitätsregelkarten können Unternehmen Prozesse kontrollieren und gezielte Verbesserungsmaßnahmen ergreifen.

  5. Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (FMEA): FMEA ist eine Methode zur proaktiven Identifizierung und Bewertung potenzieller Fehlerquellen in einem Prozess. Durch die systematische Analyse von Risiken können Unternehmen präventive Maßnahmen ergreifen, um Fehler zu vermeiden und die Qualität zu verbessern. FMEA ermöglicht es, potenzielle Fehlerursachen zu identifizieren und Risiken zu minimieren.
     

Diese Methoden und Werkzeuge spielen eine wichtige Rolle im Qualitätsmanagement, da sie Unternehmen dabei unterstützen, Prozesse zu optimieren, Fehler zu reduzieren und die Qualität zu verbessern. Sie ermöglichen eine systematische Herangehensweise an das Qualitätsmanagement und bieten strukturierte Ansätze zur kontinuierlichen Verbesserung. Durch die Anwendung dieser Methoden und Werkzeuge können Unternehmen ihre Effizienz steigern, Kosten senken und die Kundenzufriedenheit erhöhen.

Implementierung eines Qualitätsmanagementsystems

Die Implementierung eines Qualitätsmanagementsystems erfordert eine strukturierte Vorgehensweise. Unternehmen können sich an internationalen Normen wie der ISO 9001 orientieren, um eine solide Grundlage für ihr Qualitätsmanagementsystem zu schaffen. Die Implementierung umfasst die Definition von Qualitätszielen, die Entwicklung von Prozessen, die Festlegung von Verantwortlichkeiten, die Einführung von Überwachungs- und Kontrollmechanismen sowie regelmäßige Audits, um die Einhaltung der Qualitätsstandards zu gewährleisten.

Erfolgsfaktoren für ein effektives Qualitätsmanagement

Ein effektives Qualitätsmanagement erfordert die Beachtung bestimmter Erfolgsfaktoren:

  • Führung und Engagement der Geschäftsleitung: Die Geschäftsleitung muss das Qualitätsmanagement aktiv unterstützen, klare Ziele setzen und als Vorbild fungieren.

  • Kundenorientierung: Die Bedürfnisse und Erwartungen der Kunden sollten im Mittelpunkt des Qualitätsmanagements stehen.

  • Kontinuierliche Verbesserung: Ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess muss etabliert werden, um die Qualität ständig zu optimieren.

  • Schulungen und Kompetenzaufbau: Die Mitarbeiter sollten regelmäßig geschult werden, um ihre Fähigkeiten im Qualitätsmanagement zu verbessern.

  • Messbare Leistungsindikatoren: Die Verwendung von Leistungsindikatoren ermöglicht eine objektive Bewertung der Qualität und die Identifizierung von Verbesserungspotenzialen.

QM ist Verantwortung der Geschäftsführung

Die Geschäftsleitung definiert die Qualitätsziele, setzt die Strategie und schafft die Rahmenbedingungen für eine effektive Umsetzung des Qualitätsmanagementsystems. Die Führungskräfte spielen eine entscheidende Rolle bei der Schaffung einer Qualitätskultur und der Umsetzung des Qualitätsmanagementsystems. Sie müssen die Vision und Strategie für Qualität definieren, klare Ziele festlegen und die Ressourcen bereitstellen, die für die Umsetzung erforderlich sind. Darüber hinaus sollten sie als Vorbilder fungieren und die Mitarbeiter dazu ermutigen, sich aktiv an der Qualitätssicherung und kontinuierlichen Verbesserung zu beteiligen.

Die Rolle der Mitarbeiter im Qualitätsmanagement

Die Mitarbeite sind diejenigen, die die Prozesse durchführen und die Qualität der Produkte und Dienstleistungen beeinflussen. Daher ist es wichtig, sie in den Qualitätsprozess einzubeziehen, ihr Wissen und ihre Erfahrung zu nutzen und sie zu motivieren, sich aktiv an der Qualitätssicherung und kontinuierlichen Verbesserung zu beteiligen. Durch Schulungen, klare Kommunikation und die Schaffung eines unterstützenden Arbeitsumfelds können Unternehmen das Engagement und die Kompetenz ihrer Mitarbeiter im Qualitätsmanagement fördern.

Die Rolle des QMBs

Der Qualitätsmanagementbeauftragte besetzt eine zentrale Position im Qualitätsmanagement eines Unternehmens. Seine Hauptaufgabe besteht darin, das Qualitätsmanagementsystem zu planen, zu entwickeln, umzusetzen und aufrechtzuerhalten. Hier sind einige wichtige Aspekte, die die Rolle des Qualitätsmanagementbeauftragten im Unternehmen beschreiben:

  1. Planung und Entwicklung des Qualitätsmanagementsystems: Der Qualitätsmanagementbeauftragte ist verantwortlich für die Definition und Entwicklung des Qualitätsmanagementsystems, das den Anforderungen des Unternehmens und den geltenden Normen entspricht. Er erstellt Qualitätsrichtlinien, Verfahrensanweisungen und andere Dokumente, die zur Umsetzung des Systems erforderlich sind.

  2. Umsetzung und Überwachung: Der Qualitätsmanagementbeauftragte stellt sicher, dass das Qualitätsmanagementsystem im gesamten Unternehmen effektiv implementiert wird. Dazu gehört die Schulung der Mitarbeiter, die Durchführung interner Audits, die Überwachung von Prozessen und die Identifizierung von Verbesserungsmöglichkeiten. Er sorgt auch für die Einhaltung der Qualitätsstandards und -vorschriften.

  3. Koordination von Audits und Zertifizierungen: Der Qualitätsmanagementbeauftragte koordiniert externe Audits und Zertifizierungen, um sicherzustellen, dass das Unternehmen die Anforderungen der relevanten Normen erfüllt. Er arbeitet eng mit den Auditoren zusammen, bereitet das Unternehmen auf Audits vor und unterstützt bei der Umsetzung von Korrekturmaßnahmen.

  4. Überwachung der Leistungsindikatoren: Der Qualitätsmanagementbeauftragte definiert gemeinsam mit der Geschäftsleitung die relevanten Leistungsindikatoren, um die Qualität zu messen und zu überwachen. Er analysiert regelmäßig die Leistungsdaten, identifiziert Trends und Abweichungen und leitet entsprechende Maßnahmen zur Verbesserung ab.

  5. Schulung und Sensibilisierung: Der Qualitätsmanagementbeauftragte organisiert Schulungen und Schulungsprogramme, um das Bewusstsein für Qualität im gesamten Unternehmen zu schärfen. Er stellt sicher, dass die Mitarbeiter das erforderliche Wissen und die erforderlichen Fähigkeiten haben, um ihre Aufgaben im Rahmen des Qualitätsmanagementsystems effektiv zu erfüllen.

  6. Kommunikation und Zusammenarbeit: Der Qualitätsmanagementbeauftragte fungiert als Bindeglied zwischen der Geschäftsleitung, den Mitarbeitern und anderen relevanten Stakeholdern. Er kommuniziert die Qualitätsziele, -richtlinien und -ergebnisse und fördert die Zusammenarbeit und den Austausch von Best Practices zwischen den verschiedenen Abteilungen und Funktionen.
     

Die Rolle des Qualitätsmanagementbeauftragten ist von entscheidender Bedeutung, um sicherzustellen, dass das Qualitätsmanagementsystem effektiv implementiert und aufrechterhalten wird. Durch seine Aktivitäten trägt er dazu bei, die Qualität der Produkte und Dienstleistungen zu verbessern, Kundenzufriedenheit zu steigern und die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu stärken.

Verantwortlichkeiten und Rollen im Qualitätsmanagement

Online Ausbildung für Qualitätsmanagementbeauftragte

QM-Beauftragte flexibel in 2 Tagen online ausbilden. Informieren Sie sich jetzt kostenfrei über die digitale QMB Ausbildung.

Sie erhalten per Mail ein unverbindliches Angebot als PDF und eine Ausbildungsbroschüre mit allen Informationen zur Fortbildung.

qmb.png
bottom of page